Ein guter Fotograf…

…macht sich ein Bild, bevor er fotografiert. Von der Situation, von der Stimmung, von den beteiligten Menschen, von der Atmosphäre, die in dem Foto fühlbar werden soll. Ein guter Fotograf ist ein leidenschaftlicher Fotograf.

Sind wir gute Fotografen? Dieser Frage stellen wir uns täglich!

Leidenschaft:
Die Suche nach dem verborgenen Schatz.

Unsere wichtigste Regel heißt: keine Routine, niemals! In jedem Motiv steckt ein Schatz, den es zu heben gilt. Er ist immer wieder anders, und man findet ihn nur, wenn man sich als Fotograf seine Begeisterungsfähigkeit bewahrt. Und seinen Blick für das Wesentliche. Hobbyfotografen kennen das: Das Gesicht eines lieben Mitmenschen erscheint im Sucher, ein Foto ist schnell gemacht. Doch das Ergebnis ist kein Portrait, sondern ein Schnappschuss, der den Abgelichteten nicht so zeigt, wie wir ihn eigentlich sehen.

Woran liegt das? Fotografie ist Arbeit. Gute Fotografie ist Arbeit, die der Fotograf mit Begeisterung macht, weil er das Ergebnis schon liebt, wenn es noch gar nicht entstanden ist. Das ist unser Metier!

Auslöser: Ein Begriff mit Bedeutung.

Unsere Fotos sollen etwas auslösen, sie sollen Emotionen wecken. Das müssen nicht immer spitze Jubelschreie sein. Unsere Fotos sind manchmal auch still, nachdenklich – immer abhängig von der Geschichte, die das Motiv erzählen kann. Ein guter Fotograf hat die wichtige Fähigkeit, diese Geschichten in jedem Motiv zu entdecken und sichtbar zu machen. Sind wir also Geschichtenerzähler? Ja, denn wir arbeiten jeden Tag daran, gute Fotografen zu sein.

„Ich bin nicht fotogen“

Es gibt wohl keinen zweiten Satz, den wir bei unserer Arbeit so oft hören. Und keinen falscheren. Ein Baby kommt faltig und zerknittert zur Welt, oft fehlen die Haare und Zähne hat es auch noch nicht – dennoch ist jedes Baby fotogen. Weil es sich keine Gedanken darüber macht, wie sein Bild wohl bei den Mitmenschen ankommt.

Jeder Mensch ist fotogen. Jeder Mensch hat ganz besondere Eigenschaften und Merkmale, die ihn unverwechselbar machen. Wir versuchen sie zu erkennen und ins rechte Licht zu setzen. Was dann entsteht, sind nicht Hochglanzfotos für die Titelseiten von Modemagazinen, sondern Fotografien mit Ausdruck. Wir finden so etwas schöner.

Das Leben ist kein Fotostudio

Natürlich gibt es Aufgaben, die ein guter Fotograf am besten im Studio löst. Auch wir haben so etwas, ausgestattet mit allen Feinheiten moderner Technik. Mindestens genauso gerne arbeiten wir aber dort, wo das Leben spielt. Hochzeitsfeier? Abi-Ball? Tante Friedas Fünfundsiebzigster? Taufe? Das innige Zusammensein zweier Verliebter? Wir schauen uns um, entdecken die Besonderheiten der Location und der beteiligten Menschen. Dann werden wir zu stillen Beobachtern, die unauffällig das Geschehen begleiten. Oder wir werden zu Regisseuren, die mit kleinen Accessoires oder großen Arrangements dem Bild zu einer stimmigen Aussage verhelfen. Zu einer Geschichte.

Wir müssen reden.

Sie suchen einen Fotografen, der mit Leidenschaft für Sie arbeitet? Dann nehmen Sie Kontakt mit uns auf. Das kostet nichts, höchstens etwas Mut. Die Belohnung können Fotos sein, die Ihnen noch in vielen Jahren eine besondere Geschichte erzählen von einem besonderen Moment.